Was ist eigentlich...?

Was ist eigentlich… Kreislauf-Wirtschaft?

Was ist eigentlich... Kreislauf-Wirtschaft?

Die Kreislaufwirtschaft verfolgt das Ziel, dass alle Ressourcen nach ihrer Nutzung wieder recycelt werden können und damit als Ausgangsstoff für neue Kreisläufe dienen.

Oder andersherum formuliert: es sollen keine Ressourcen deponiert, verbrannt oder anderweitig zu Müll werden.

Die Idee dahinter ist, dass die meisten unserer Ressourcen nur begrenzt zur Verfügung stehen. Öl wird knapper, der Abbau bestimmter Mineralien immer aufwändiger, sogar Trinkwasser wird rar. Wenn wir Ressourcen aber in Kreisläufen belassen, dann besteht weniger die Notwendigkeit neue Ressourcen aus der Natur zu entnehmen.

Es gibt bereits einige Industrie-Parks,

die aktiv versuchen eine "Circular Economy" aufzubauen, indem sie alle eingehenden und ausgehenden Stoffe der Unternehmen aufnehmen. Daraus können sie ableiten, welches Unternehmen die Nebenprodukte eines anderen als Ausgangsstoff nutzen kann.

Auch einige rechtliche Maßnahmen zielen darauf ab das Prinzip Kreislaufwirtschaft stärker zu forcieren, um Ressourcen zu sparen. Am eindeutigsten ist da das Kreislaufwirtschaftsgesetz, aber auch das 2015 erneuerte Elektrogeräte-Gesetz und das ab voraussichtlich Mitte 2016 wirkende neue Wertstoffgesetz.